Von allen Corsagen hat die Miedercorsage die wohl weiblichste Ausstrahlung, denn sie ist sowohl  Unterwäsche als auch Oberbekleidung zugleich und vermittelt alle Vorzüge einer selbstbewussten Feminität. Die wie der Name schon sagt im Miederwaren-Sektor angesiedelte Miedercorsage widerspricht in der heutigen Form kräftig der jahrelangen Meinung, dass Mieder eher etwas langweilig sind.

Durch ihre Körper betonende Form zaubert sie sowohl für die schlanke als auch für die etwas kräftigere Frau eine traumhaft attraktive und ansehnliche Wunschfigur, mit der sie sich völlig identifizieren kann. Die Miedercorsage ist vorzugsweise Schulter frei und ist in der Lage mit eingearbeiteten Stäbchen auch eine tolle Taille zu formen. Sie ersetzt mit eingearbeiteten und vorgeformten Cups sogar den BH, ist aber im Unterschied zum Haut eng geschnürten Korsett bequemer geschnitten. Unter der Oberbekleidung zeigt die Miedercorsage mit Strumpfhalter und String ihr verführerisches Gesicht, während sie als Oberbekleidung in der Abendmode zu festlichen Röcken reich geschmückt für das modische Highlight sorgt. Zu einer raffinierten Schnür-Optik wird die Corsage gern mit transparenten Tüll-, Spitzen- und Netzeinlagen, aufwändigen Stickereien sowie glänzend schimmernden Strass- und Paillettenverzierungen getragen, dafür dürfen die Röcke und die Accessoires sich dazu eher mit schlichter Eleganz auszeichnen, um mit einem vollkommen perfekten Abendoutfit zu überraschen und nicht überzogen zu wirken.

Voll im Trend sind auch Miedercorsagen in der Trachtenmode, auch hier sind eine üppige Verzierung und ein bezaubernd weibliches Dekolleté ihr Markenzeichen. Die Corsagen gibt es in allen Farben, die natürlich mit dem Farbton des Unterteils abgestimmt sein müssen, aber nicht zwingend im gleichen Farbton ausfallen müssen.