Eine Corsage unterstreicht sowohl darunter als auch darüber durch ihre Figur formenden und modellierenden Eigenschaften die weiblichen Vorzüge wie kaum ein anderes Kleidungsstück. Besonders attraktiv wird dies bei der Stretchcorsage deutlich, sie schmiegt sich wie eine zweite Haut an den Körper an und betont deutlich sichtbar die feminine Form der Trägerin. Schuld daran ist das elastische Stretch-Material, das mit Hilfe einer speziellen Kunstfaser gemischt wurde. Die Elasthan-Faser wird vor allem für die Bekleidung verwendet, die in Passform und Tragekomfort hohen Ansprüchen genügen und dem Körper sehr nahe sein soll.

In der Abendmode bietet die Stretchcorsage der selbstbewussten Frau eine perfekte Möglichkeit, sich überzeugend weiblich in Szene zu setzen, ihre Persönlichkeit und ihren modischen Anspruch zu signalisieren. Dabei darf die Corsage, die es in einer Vielzahl unterschiedlicher Farben, Formen und Dessins gibt, gern aufwändig und auffällig verziert sein, denn wer dieses Kleidungsstück trägt, will sich auch nicht verstecken. Eine Stretchcorsage ist ein absolut modisches Highlight, denn zu den typischen, raffinierten Details wie Schnürungen, Haken- und Reißverschlüsse bringen schimmernde Pailletten, filigrane Ton-in-Ton- oder kontrastfarbene Stickereien, Perlen und glitzernde Strass-Steine zusätzlichen Glanz und Glamour – ideal für den festlichen Auftritt.

Stretchcorsagen passen solo zur Abendhose und zum Rock genauso wie unter einem Hosenanzug oder einem Kostüm, dabei sollte man die Jacke oder den Blazer stets offen halten oder auch ab und zu ausziehen. Auch als Oberteil zu einem zweiteiligen Brautkleid werden Stretchcorsagen gern verwendet, die hier im Gegensatz zur Abendmode statt in Schwarz vorzugsweise in weißen, creme- oder champagnerfarbenen Tönen die Braut an ihrem schönsten Tag im Leben begleiten.