Die Frau trägt den Blazer zu den vielfältigsten Anlässen und Situationen, er ist in der Business-Mode und beim Shopping genauso beliebt wie in der Abendmode, wo er ebenfalls zu einem unverzichtbaren Begleiter geworden ist. Der Blazer ist ein Chamäleon unter den Jacken, er wirkt mit Jeans eher lässig, mit Bluse festlich und mit einem verzierten Top extravagant.

Er vervollständigt den Hosenanzug und das Kostüm in einem einheitlichem Outfit, welches in dezenter Form eher zum festlichen Abend passt als auffällige Muster. Der Nadelstreifen-Look passt am Abend genauso wie in der Business-Mode, wo er nach wie vor die dominierende Rolle inne hat. Der Blazer ist eine Indoor-Bekleidung, sein hochwertiges Material hat einen leichten, weichen Fall, besonders edel sind Blazer aus Samt, Seide oder Cashmere. Er kann verschieden lang sein, deshalb unterscheidet man auch den Longblazer vom Kurzblazer, beide sind modisch auf der Höhe und werden gern getragen. Unter einem Abendblazer trägt man eine Abendcorsage, eine Bluse oder ein Abendtop. Oberteile, die bei einem dezenten Dessin der Jacke, der Hose oder des Rockes im Kontrast dazu sehr auffällig mit Stickereien, Pailletten oder Strass verziert sein können.

Natürlich darf der Blazer je nach Anlass auch geöffnet oder sogar ausgezogen werden, selbst ein geschlossener Blazer mit tiefem Ausschnitt und nur mit einem BH darunter kann bei entsprechender Gelegenheit getragen werden und für verführerische Reize sorgen. Ein Blazer ist vielseitig kombinierbar, die Jacke muss nicht nur zur passenden Hose  getragen werden, ein Rock aus anderem Material und anderer Farbe kann genauso gut dazu passen, wenn die modische Harmonie in der Farb-, Material- und Dessinabstimmung gewährleistet wird.