Neckholder ist die Bezeichnung für eine schulterfreie Trägerform, bei der das Kleidungsstück durch einen Träger im Nacken gehalten wird. Neckholder-Kleider werden immer beliebter. Sie sind ein Highlight auf jeder Party oder Gala geworden, tailliert und Rückenfrei, raffiniert geschnürt im Nacken oder auch mit einer Schnalle verschlossen. Edle Stoffe, schicke Accessoires sowie auffällige und aufwendige Applikationen sprechen für den eleganten Stil der Neckholder-Abendkleider. Der freie Rücken lässt sich auch luxeriös schmücken, am idealsten mit Ketten, die vorne relativ eng am Hals anliegen, aber weit in den Rücken reichen. Neckholder-Kleider sitzen bequem, es stören keine drückenden Träger, auch die Sorge, dass beim Tanzen das trägelose Oberteil rutschen kann, hat man einfach nicht.

Bei besonders raffnierten Modellen dient der Neckholder sogar selbst als Schmuckstück, in dem er wie eine Halskette das Dekolleté ziert. Bei diesen extravaganten Modellen sollten weitere Accessoires sehr zurückhaltend eingesetzt werden. Auch das Darunter ist für das Erscheinungsbild dieser besonderen Abendkleider sehr wichtig. Dabei gibt es für den idealen BH zwei Möglichkeiten, zum einen als Neckholder-BH, wobei man darauf achten sollte, dass sowohl die Farbe identisch mit der des Kleides ist als auch der BH-Träger unter dem Neckolder-Träger des Kleides verschwindet. Sollte das nicht funktionieren, weil die Träger des Neckholder-Kleides zu schmal sind, dann hilft ein komplett trägerloser BH, auch Bandeau-BH genannt.

Neckholder-Abendkleider gibt es in erlesenen, hochwertigen Qualitäten, den vielfältigsten und extravagantesten Designs und Dessins und natürlich in verschiedenen Längen, von kurz für die Sommerfeste bis lang für die festliche Gala. Eine Stola und passende, elegante Pumps ergänzen das Erscheinungsbild der eleganten Neckholder-Kleider.