Ob in der klassischen langen Form oder als Minirock, der Jeansrock ist ein unschlagbarer, modischer Dauerbrenner, der wie kaum ein anderes Kleidungsstück Stil übergreifend kombinierbar ist und durch seine hohe Strapazierfähigkeit besticht. Auch wenn das legendäre Jeansblau nach wie vor die dominierende Jeansfarbe ist, weiß der weiße oder auch schwarze Rock durchaus zu überzeugen. Während der weiße Jeansrock besonders im Sommer bei Sonnen gebräunter Haut ein Renner im Urlaub und auf Teeneger-Partys ist, beweist der schwarze Rock zusammen mit einer weißen Bluse auf der eine Seite seinen Business-Charakter, auf der anderen Seite sieht man ihn durchaus auch am Abend auf einem entsprechenden Event.

Seine Vielseitigkeit unterstreicht er auch, in dem er für ausnahmslos alle Altersklassen geeignet ist. Die Mädchen und jüngeren Frauen zieht es zu den kurzen Miniröcken, während die reiferen Damen die längeren Formen bevorzugen, die auch die etwas stärkeren Frauen ansprechen, weil sie dadurch die Möglichkeit haben, ein paar Pölsterchen bequem kaschieren zu können. Zu einem Jeansrock passt natürlich eine Jeansjacke, aber auch ein Pullover, ein Top oder eine Bluse sind ideale Kombipartner. Die dunkle, schwere Black-Denim-Qualität hat inzwischen auch im Restaurant oder im Theater beim Musial sich einen Platz erobert. Zum Jeansrock passen je nach Länge Stiefel oder Pumps, unter einem kurzen Rock darf auch eine Leggings gezogen werden.

Den Jeansstoff gibt es in verschiedenen Qualitäten und Waschungen. Stonewashed ist dabei die häufigste Form der Waschung, während im Material sich der dünnere Twill vom robusteren und strapazierfähigeren Denim unterscheidet, beide aber gern mit dem Zusatz von Elasthan auch in der komforablen Stretchqualität angeboten werden.