Bei einem Lederrock denkt man sofort an den jungen, Minirock, er kann natürlich in dieser Form sehr aufreizend sein und gerade im Sommer schön gebräunte Beine gekonnt in Szene setzen. Der Lederrock kann allerdings noch viel mehr. Knie- bis wadenlang geschnitten vermag er durchaus in einer sportlichen und gleichzeitig eleganten Form zu überzeugen und kann so auch am Abend bei einem festlichen Anlass getragen werden. Um in Form zu bleiben, sollte der Rock gefüttert sein, das geschieht in der Regel mir einem Polyesterstoff.

Einen Rock aus Leder kann man vielseitig kombinieren, sehr beliebt ist ein komplettes, aufeinander abgestimmtes Leder-Outfit mit einer Lederjacke, aber der Rock gefällt auch mit Top oder Bluse aus anderen Qualitäten. Lederröcke gibt es in den unterschiedlichsten Längen und Größen, in verschiedenen Farben und Dessins und auch beim Ledermaterial gibt es mehrere Möglichkeiten. Als das bewährteste Leder für Röcke hat sich ein sehr weiches Nappaleder heraus kristallisiert, aber auch strapazierfähiges Wildleder oder weiches Veloursleder gehören zum Angebot.

Trägt man selbstbewusst einen Leder-Minirock, darf man dazu auch gern die angesagten Overknee- oder Crotchstiefel kombinieren. Man erntet zwar interessante Blicke, aber dieses Schuhwerk passt am besten zu dieser Rockform. Außerdem gibt es im Outfit mit dem Leder-Minirock eine ganz simple Methode zu zeigen, dass man es nicht auf ein Abenteuer abgesehen hat, sondern einfach nur modisches Selbstbewusstsein zeigen will. Zu kurzen Röcken und Stiefeln trägt man einfach ein hochgeschlossenes Oberteil, einen Rollkragenpullover oder eine hochgeschlossene Bluse. Dieses Kombination hat sich nicht nur bei Lederröcken bewahrt, sondern auch bei kurzen Röcken aus anderen Stoff-Qualitäten.