Bei einem Drucktop oder bedrucktem Top liegt der Fokus eindeutig in der Optik. Dabei unterscheidet man den applizierten Druck, wo ein Motiv meistens auf einen einfarbigen Untergrund angebracht wurde, von einem rundum bedruckten Dessin. Auch ein Top mir einem kreativen Batikdruck gehört zu den Drucktops. Man kann sich sicher vorstellen, dass solch ein Top größtmögliche Freiräume in der modischen Kreativität bei der Wahl der Dessins und der Motive zulässt. Auch ist die Bandbreite an Formen, Farben und Materialien äußerst groß, so dass folgerichtig ein Drucktop auch zu den verschiedensten Anlässen getragen werden kann.

Selbst in der festlichen Abendmode kann sich ein solches Top sehen lassen. Sehr beliebt sind dabei die im Nacken zu bindenden Neckholdertops, weil sie durch ihre Schnittform eine sehr reizvolle und betont weibliche Ausstrahlung besitzen. Ein Drucktop am Abend kommt am besten zur Geltung, wenn es zusätzlich noch mit zumeist von Hand aufgestickten, schimmernden Pailletten, glitzernden Strass-Steinen, Perlen oder Zierstäbchen geschmückt ist. Ähnlich wie ein Oberteil mit Pailletten wirkt auch ein reichlich verziertes Drucktop nie überzogen, wenn ein eher dezentes, farblich dazu passendes Unterteil getragen wird. Im Gegenteil, in einem glamourös geschmückten Drucktop unterstreicht die selbstbewusste Trägerin ihre Persönlichkeit und verleiht ihrem Outfit den Glanzpunkt, den sie selbst setzen will.

Ein Drucktop überzeugt auch im attraktiven Lagenlook, in dem die obere Lage, vorzugsweise in Netzqualität, edel bedruckt ist und die einfarbige, untere Lage dezent durchscheint. Von der Form her kann das Top sowohl in Figur umspielender, locker fallender Form als auch in Körper naher und Figur betonender Silhouette getragen werden und auch in der Materialfrage gibt es keinerlei Einschränkungen.