Die Corsagen gehören wie das Korsett zu den Miederdessous, die die Figur formen und betonen. Diese Eigenschaft kommt in der Abendmode gerade bei Abendkleidern besonders wirkungsvoll mit einer unter dem Kleid optimal sitzenden Corsage zur Geltung. Sie ist schulterfrei, mit abnehmbaren, dünnen oder Neckholderträgern, stützt anschmiegsam den Körper, modelliert Taille und Brust und zaubert so eine traumhafte Figur.

Viel Wert wird auf einen bequemen, zuverlässigen Tragekomfort gelegt, in dem man hautfreundliche, elastische und pflegeleichte Hightech-Materialien verwendet, die der Frau den ganzen Abend über ein gutes Gefühl vermitteln. Aber Corsagen können noch viel mehr, sie sind auch inzwischen als Oberteil aus der Abendmode nicht mehr wegzudenken. Völlig auf der Höhe der aktuellen Mode sind elegant verzierte Corsagen-Oberteile mit schwingenden Röcken, Zweiteiler also, die aber einen genauso hohen Beliebtheitsgrad in der Abendbekleidung wie die einteiligen Kleider besitzen. Die Corsagen dürfen dabei reichlich geschmückt sein, hauptsächlich sieht man aufwändige Stickereien, Pailletten, Strass und Perlen. Auch transparenter Schimmer sowie glänzende, seidige Details überzeugen in höchst edlen Qualitäten.

Zur Corsage passen inzwischen nicht nur die weiten, ausschwingenden langen Röcke, auch schmale Rockformen können mit einer entsprechenden Corsage kombiniert werden, Mit dem Tragen einer Corsage wirkt auch das Auftreten der Frau selbstbewusster, der Gang ist fast schon automatisch aufrechter, was sich sehr positiv auf die Heraushebung der Gesichtspartie auswirkt. In einer Corsage kann die Frau so authentisch ihre Persönlichkeit unterstreichen und auch attraktiv vervollkommnen, in dem sie ihr Dekolleté mit passendem Schmuck ausstattet, mit einer Hochsteckfrisur aufwartet und natürlich farblich abgestimmte und passende Abendschuhe trägt.