Das Casino oder die Spielbank, wo Glücksspiel in gepflegtem Ambiente betrieben wird, wird normalerweise am Abend besucht. Aus diesem Grund war es für Damen und Herren gleichermaßen üblich, Abendgarderobe zu tragen. Auch heute noch wird gepflegte Kleidung von den Gästen erwartet, eine bestimmte Kleiderordnung bzw. ein Dresscode existiert in den meisten Casinos allerdings nicht mehr.

Möchte man eine Spielbank besuchen, empfiehlt es sich, im Vorfeld Erkundigungen einzuziehen, welche Garderobe erwünscht ist. Zwar sind Anzug und Krawatte kaum noch Pflicht, aber dennoch sollte Wert auf elegante Kleidung gelegt werden. In größeren, renommierten Casinos sind Jeans, Sandalen oder Turnschuhe noch immer verpönt, während kleinere Kurcasinos auch Gäste in Freizeitkleidung aufnehmen. Die festliche Kleidung der Gäste hat in altehrwürdigen Spielbanken insofern Tradition, als damit auch die Seriosität des Glücksspiels dokumentiert wurde und wird. Abendgarderobe im Casino zu tragen ist also nicht eine verstaubte und versnobte Überlieferung, wie vielfach angenommen wird.

In Casinos werden Herren gern gesehen im Anzug oder Sakko mit Bundfaltenhose, die Krawatte oder eine Fliege gehört zum Outfit dazu. Nicht nur den Männern werden in Bezug auf die Kleidung Zugeständnisse abverlangt, auch die Damen sollten sich dem Anlass entsprechend ausstaffieren. Jeans und Turnschuhe sind auch bei ihnen nicht gern gesehen. Wer ein Casino besuchen, sich aber nicht extra einen Anzug kaufen möchte, um dem mehr freiwilligen Dresscode zu genügen, der kann sich in manchen Spielbanken sogar das geeignete Outfit ausleihen. Häufig ist es so, dass man gerade im Urlaub Zeit und Lust hat, im Casino sein Glück zu versuchen und wer nimmt schon einen Anzug mit in die Ferien? Wohl die wenigsten. So kann die geliehene Casinogarderobe durchaus eine Alternative sein.