Am schönsten Tag des Lebens möchte das Brautpaar mit einer besonders eindrucksvollen Garderobe im Kreise von Freunden und Verwandten die Trauungszeremonie und die anschließende Hochzeitsfeier begehen. Zu diesem Zweck wird Brautmode entworfen, die dem besonderen Anlass der Hochzeit genau entspricht. Besonders erlesene Materialien wie Seide oder Satin sind häufig die Stoffe, aus denen Brautkleider gemacht werden.

Die aufwändige Verarbeitung ist ein wichtiges Kennzeichen von Brautmode im Allgemeinen und Brautkleidern im Besonderen. Dabei richten sich Zuschnitt und Farbe der Kleider nach den aktuellen Modetrends. Zur Brautmode gehören neben dem Brautkleid auch die passenden Brautaccessoires wie Schleier, Brautschmuck, Kopfschmuck oder Schuhe.

Die geeignete Brautmode wird normalerweise schon lange im Voraus ausgesucht, denn erfahrungsgemäß dauert es eine ganze Zeit, bis man das am besten zu einem passende Hochzeitsoutfit gefunden hat, obwohl zahllose Fachgeschäfte sich auf Brautmode spezialisiert haben. Für jeden Geschmack und Anspruch ist die passende Hochzeitsmode in Brautmodeboutiquen erhältlich. Auch für den Bräutigam ist in den Fachgeschäften gesorgt, wo ein breites Sortiment an Anzügen für den Herrn zur Verfügung steht. Wichtig ist, dass die jeweilige Garderobe von Braut und Bräutigam so aufeinander abgestimmt wird, dass sie in Bezug auf Stil und Farblichkeit miteinander harmoniert.

Die Hochzeitsgäste werden in Festmodeboutiquen fündig, wo sie edle und zu der Feierlichkeit passende Kreationen erwerben können, die dennoch niemals so aufwändig sein dürfen, dass sie das Kleid der Braut in den Schatten stellen. Denn schließlich ist die Braut die Hauptperson an diesem besonderen Tag. Brautmode und insbesondere das Hochzeitskleid wird ausschließlich für einen einmaligen Anlass entworfen, insofern unterscheidet sie sich von der üblichen Damenmode.