Auf dem ersten Blick macht ein Wickelkleid einen sehr schlichten Eindruck, es besitzt weder Reißverschluss noch Knopf, es ist vorn ganz oder teilweise offen und wird mit einem dazugehörigen, stoff- und farbgleichen Bindegürtel zusammengehalten. Sobald eine Frau es aber trägt, entwickelt es sich zu einem universell einsetzbaren Basic, das sowohl lässig und leger als auch elegant seine Reize hat. Es umspielt in eindrucksvoller Weise mit Hilfe seiner leichten Stoffe die weibliche Silhouette, kann sogar so manche Problemzone geschickt kaschieren.

Ein Wickelkleid kann man immer tragen und ist in der heutigen Zeit wieder absolut in Mode gekommen, nach dem es nach seiner Blüte in den siebziger Jahren doch einige Zeit aus den Kaufhäusern verschwunden war. Wickelkleider sind wegen ihrer trageangenehmen Eigenschaften und ihrer Vielseitigkeit sehr beliebt, denn durch ihre variable Trageweise kann die Körperform je nach dem persönlichen Geschmack mehr oder weniger betont werden. Wickelkleider sieht man heute an jedem Ort und zu jedem Anlass, ob im Alltag, im Büro oder am Abend. Die Kleider sind gern in einem bunten Dessin, wobei man sehr oft neben Blumendrucken auch Afrika- und Kunstdrucke bewundern kann. Auch klein gemusterte Dessins wie die beliebten Vichy-Karos und orientalische Ornamente sehen auf einem Wickelkleid richtig gut aus.

Für den optimalen Business-Look wählt man eher einfarbige Kleider, die mit einem schlichten Blazer ein passendes, elegantes Outfit entstehen lassen. In der Abendmode überzeugen die Kleider mit aufgestickten Strass-Steinen oder Pailletten zu einem kurzen Bolerojäckchen, aufregend weiblich sind auch die bodenlangen und Schulter freien Wickelkleider mit Bindeeffekten und Gürteln.