Kleiderstoffe sind so vielseitig wie die Kleider selbst, weil Kleider in allen Bereichen des täglichen Lebens zu jeder Jahreszeit getragen werden. Der Kleiderstoff für den festlichen und glamourösen Auftritt ist deshalb auch ein anderer als der Stoff im Business-Alltag oder der Kleiderstoff im Freizeitbereich. Abendkleider sind nun mal die Highlights eines jeden Festes und ein Aushängeschild für jede Trägerin. Diese leicht fließenden Kleiderstoffe dürfen und sollen glänzen und schimmern, auffallen und modischen Luxus unterstreichen. Solche Stoffe sind aus Seide, Chiffon, Tüll, Spitze, Netz, Taft und Organza. Aber auch aus edlen Samtstoffen werden Kleider für den festlichen Anlass gefertigt.

Kleiderstoffe für den Sommer sind vor allem die angenehm kühlenden Leinen- und Baumwollstoffe. Die modebewusste Frau überrascht auch gern mal mit einem Lederkleid aus echtem Lammnappa- oder Veloursleder. Georgette und Jersey sind typische, leicht fließende und bequeme City-Stoffe, zumeist aus Polyester, Viskose oder Baumwolle, ihre Stretchqualität erhalten die Kleider durch die Beimischung von Elasthan. Vor allem junge Frauen schwören auf Jeanskleider, dieser robuste Jeansstoff aus Baumwoll-Twill oder Baumwoll-Denim ist zeitlos und unverwüstlich. Im Winter sind auch Strickkleider stets in Mode. Die Stoffe für Winterkleider sind sowohl aus reinen Wollstoffen wie Schur- oder Merinowolle, oder in Wollmischungen mit Baumnwolle oder Polyacryl.

Alle Kleiderstoffe haben eines gemeinsam, sie sind in Form, Dessin und Farbe so variabel, dass zu jeder Gelegenheit jede Frau ihr passendes Kleid auswählen kann. Kleiderstoffe gibt es einfarbig, gestreift, kariert und in bunten Mustern, mit dezenten oder plakativen Drucken oder mit transparenten Einsätzen. Kleider machen Leute, indem sie die Persönlichkeit einer Frau unterstreichen, deshalb ist eine hochwertige Verarbeitung der Kleiderstoffe oberstes Gebot.