Schwanger sein und trotzdem elegant aussehen – das sind keine Gegensätze. Die Zeiten von zeltartigen Umstandskleidern sind endgültig vorbei. Stattdessen gibt es wirklich schöne Umstandskleider, Umstandsröcke und Umstandshosen, die sowohl alltagstauglich sind als auch zu feierlichen Anlässen getragen werden können. Umstandsmode sollte nicht euphorisch in den ersten Monaten der Schwangerschaft gekauft werden, sondern dann, wenn sie benötigt wird.

Der Babybauch wächst kontinuierlich, es empfiehlt sich daher die Anschaffung legerer Oberteile, mit denen die Trägerin auch noch im letzten Schwangerschaftsdrittel gut aussieht. Vor allem Blusen sind klassische Allrounder. Sie können auch einmal offen über einem schönen Top getragen werden. Für Festlichkeiten sind neben Umstandsabendkleidern auch schwarze Hosen aus elegantem Material, kombiniert mit einem edlen Oberteil oder einem legeren Blazer, die passende Festmode. Umstandshosen haben oft breite und elastische Bänder, die das Tragen der Modelle ausgesprochen komfortabel machen.

Den Schuhen ist besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Sich mit geschwollenen Füßen in enge Schuhe zu zwängen, ist für viele Schwangere eine Horrorvorstellung. Es gibt eine Vielzahl an bequemen, nicht zu hohen Schuhen, die trotzdem zu den verschiedensten Gelegenheiten getragen werden können und auch zum abendlichen Outfit passen. Nicht verzichten sollten Schwangere auf Accessoires, um vorteilhafte Körperpartien zu betonen. Ein schönes Dekollete gewinnt noch mit erlesenem Halsschmuck und auch der Babybauch kann mit einem hübschen Gürtel, der allerdings nicht zu eng geschnallt werden darf, betont werden.