Der Strick-Dreiteiler ist die modisch perfekte Erweiterung zum Strick-Zweiteiler mit einem entscheidenden Plus an variabler Bewegungsfreiheit. Der Dreiteiler ist unmittelbar mit dem Begriff des Twinsets verbunden. Das Twinset ist das Oberteil und setzt sich aus einem eng sitzenden, meist kurzärmeligen Pullover oder Stricktop und einer langärmeligen Strickjacke zusammen. Dabei ist die Länge der Jacke meist um wenige Zentimeter größer als das darunter befindliche Strickteil. Inzwischen ist die klassische, schlichte Mode den unheimlich vielen Variationsmöglichkeiten unterlegen, so finden auch gerade in der Abendmode kurze Bolerojäckchen über dem längeren Stricktop ihren Weg in eine angesagte Mode.

Die Pullover, Stricktops und Strickjacken gibt es in vielen Formen, die Angebotspalette reicht von rundem, gewagt tiefem V- bis zum Rollkragen-Ausschnitt. Lange und kurze Ärmel, Bündchen und Kragen in Kontraststrick, wellige Abschlüsse und edle Verzierungen sprechen eine modisch variable Sprache und machen das Twinset zu einem Oberteil, das man zu jedem Anlass tragen kann. Es ist sowohl praktisch als auch elegant. Es passt zum Business-Stil im Büro, zu Jeans und Citykleidung beim Einkaufen aber auch zum eleganten, langen Rock am Abend. Wie beim Zweiteiler kommen auch beim Dreiteiler hochwertige Materialien zum Einsatz, am edelsten ist die Strickmode zweifelsfrei mit einem hohen Anteil an Cashmere. Diese Qualität ist hautfreundlich und äußerst trageangenehm.

Bei der Wahl der Strickarten sollte man schon darauf zu achten, dass Strickmuster, die von oben nach unten senkrecht verlaufen, der Figur unwahrscheinlich schmeicheln können, das heißt aber auch, dass die kräftige Frau auf quergestreifte Muster gern verzichten darf. Frauen mit großer Oberweite dürfen hingegen gern zu Pullovern mit üppigen Kragen greifen.